Logo der Illustrationen von Piotr Paluchowski aus Berlin, Visulisierung von Ideen


An dieser Stelle möchte ich ein paar Fragen zu Graphic Recording beantworten, die mir in den letzten Jahren immer wieder begegnet sind.


Wieviel kostet ein Graphic Recording?


Graphic Recording besteht grob aus zwei Komponenten: Illustration und Prozessbegleitung. Der eine Bereich - die Illustration - bedeutet, dass dem Gesagten Bilder zugeordnet werden. Wenn also jemand "Schlüssel" sagt, entsteht ein Schlüssel auf der Pappwabenplatte bzw. einem anderen analogen oder digitalen Medium. Der Graphic Recorder sucht dann in der Menge der gesagten Wörter nach Objekten oder Stichworten, die illustriert und zugeordnet werden können. Wenn jedoch noch der Aspekt der Prozessbegleitung hinzukommt wird die Sache komplizierter. Der Graphic Recorder muss aktiv zuhören und die Inhalte zu Metaphern zusammensetzen, die mit dem Gesagten assoziiert sind. Diese Leistung ähnelt dem Vorgehen eines Beraters, weshalb sich die Graphic Recording Kosten dann auch an den Tagessätzen für Facilitator und (systemische-) Berater orientieren. Die reine live Illustration anhand eines grafischen "Wortschatzes" kann mit wesentlich geringeren Tagessätzen gebucht werden. Graphic Recorder wählen üblicherweise schon bei der Stilentwicklung die eine oder die andere Arbeitsweise und werden dementsprechend gebucht.


Kann man Graphic Recording lernen?


Beim Lernen von Graphic Recording entsteht ein Dilemma: auf der einen Seite gibt es klare Vorgaben und Erwartungen von Seiten der Auftraggeber auf der anderen Seite ist eine künstlerische Herangehensweise wichtig, um qualitativ hochwertige Zeichnungen zu liefern und Prozessbegleitung möglich zu machen. Die eine Seite lässt sich durch learning-by-doing erlernen, die künstlerische Seite muss jedoch selbstständig erarbeitet werden. In dem Sinne lässt sich Graphic Recording, ebenso wie andere künstlerische Disziplinen, nicht unmittelbar lernen, jedoch kann die Stilentwicklung durch gezieltes Coaching, Workshops und Feedbacks inspiriert werden.


Wie wird man Graphic Recorder?


Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ganz einfach: indem man Graphic Recording macht. Es gibt viele Wege, um dahin zu kommen: über beiläufige Sketchnotes, die sich zu vollen Recordings entwickeln, über langwieriges Üben aber auch durch Zufall und Improvisation. Jedes Graphic Recording ist eine neue Herausforderung und Chance etwas neues zu lernen.


Kann mein Team Fertigkeiten von Graphic Recordern erlernen und davon profitieren?


In der Antwort zu den Graphic Recording Kosten steht, dass es einen Teilaspekt der Illustration und einen Teilaspekt der Prozessbegleitung gibt. Die Prozessbegleitung ist langwierig zu erlernen und basiert in großem Maße auf persönlichen Erfahrungen. Für ein bestehendes Team wäre es auch nicht von Vorteil die Prozessbegleitung zu erlernen, da diese Rolle üblicherweise und sinnvollerweise von außenstehenden Personen übernommen wird, die einen unvoreingenommenen Blick auf das System haben. Illustration jedoch kann an vielen Stellen die Arbeit bereichern und Kommunikation erleichtern und klären. Daher bieten viele Graphic Recorder Workshops an, die den Teilnehmern Werkzeuge an die Hand geben, um von den Erkenntnissen des Graphic Recordings im eigenen Team zu profitieren.


Was ist der Unterschied von Graphic Recording zu Graphic Design?


Design beschreibt im Allgemeinen eine Disziplin, die Aufgaben der Kommunikation mit kreativen Mitteln löst. Dabei gibt es immer zwei oder mehr Einheiten die an der Kommunikation beteiligt sind. Die Designer suchen nach Wegen diese Einheiten über das entsprechende Medium anzunähern. Im Graphic Design ist das Medium das Bild. Zum Beispiel wird bei einem Logo-Entwurf versucht, den Willen einer Firma ihre Produkte zu vermarkten mit dem Willen der Konsumenten zusammenzubringen, die die Produkte auf dem Markt bewerten und eine Kaufentscheidung treffen wollen. Graphic Recorder benutzen ebenfalls das Medium Bild, haben aber zur Aufgabe Menschen dabei zu begleiten eine gesunde Kommunikation miteinander zu finden. Beim Graphic Design Prozess steht das Medium im Mittelpunkt und liefert die Lösung, demgegenüber sind beim Graphic Recording immer die Menschen im Mittelpunkt. Die Graphic Recorder hören allen Seiten mit gleicher Aufmerksamkeit zu, bringen Bilder aktiv zusammen und helfen mit ihrer Präsenz zur Offenheit für Kreativität und Neues. Das Bild ist am Ende ein visuelles Protokoll und erinnert an den Prozess.